John Stuart Mill Ausgewählte Werke Band 1

John Stuart Mill Band 1

Ulrike Ackermann, Hans Jörg Schmidt (Hg.)
John Stuart Mill und Harriet Taylor
Freiheit und Gleichberechtigung, Ausgewählte Werke Band 1
640 Seiten, Leinen gebunden, mit Lesebändchen
€ (D) 54,00 / sFr. 71.90 / € (A) 55,50
ISBN: 978-3-86774-177-4
Verlag Murmann

John Stuart Mill gilt als der wichtigste Vordenker der liberalen Philosophie und der klassischen Nationalökonomie. Im Zentrum seines Werkes steht die Freiheit als moralische und gesellschaftliche Aufgabe des autonomen Individuums. Um Mills Freiheitsphilosophie nachzuzeichnen, versammelt die von Ulrike Ackermann und Hans Jörg Schmidt herausgegebene Werkausgabe seine wichtigsten Schriften zu Politik, Gesellschaft und Moralphilosophie in einer wissenschaftlich fundierten Leseausgabe. Eine Vielzahl der Texte der auf fünf Bände angelegten Ausgabe werden dafür zum ersten Mal in deutscher Sprache vorgelegt, lange Zeit vergriffene Texte wieder zugänglich gemacht. Sie geben auch für die gegenwärtige Debatte um Freiheit und Verantwortung wichtige Denkanstöße.

Der erste Band bietet mit dem erstmals übersetzten Briefwechsel zwischen John Stuart Mill und Harriet Taylor eine Einführung in Leben und Werk Mills. Die höchst moderne Arbeits-, Freundschafts- und Liebesbeziehung der beiden blieb bis zu ihrem Tod eine Provokation im viktorianischen England und Taylors Einfluss auf Mills Schaffen in der bisherigen Rezeptionsgeschichte weitgehend unbeachtet. In »Freiheit und Gleichberechtigung« werden ihre Werke erstmalig zusammengeführt und damit ihr wechselseitiger Diskussions- und Schaffensprozess beleuchtet. In den gemeinsam verfassten Werken wie Über die Freiheit oder dem erst nach Taylors Tod erschienenen Essay Die Unterwerfung der Frauen werden Mills zentrale Gedanken zur Freiheit besonders deutlich: Die Gleichberechtigung der Geschlechter war für Mill die unbedingte Voraussetzung für die Entfaltung des persönlichen Lebens und die Autonomie des Individuums in einer liberalen Gesellschaft.

Der im Frühjahr 2013 erscheinende zweite Band der Werkausgabe widmet sich der in Mills Autobiographie angelegten Thematik der Bildung und Selbstentfaltung. Die in den beiden Teilbänden des dritten Bandes versammelten Texte lassen sich übergreifend mit den Schlagworten Freiheit, Fortschritt und Aufgaben des Staates skizzieren. Sie beschäftigen sich mit dem Zusammenhang von Individuum, Moral und Gesellschaft und der Wirtschaftsordnung. Die Bände IV und V präsentieren Mills Texte zu Demokratie und Repräsentation sowie Zeitgeist und Zeitgenossen.

Zum Inhalt

“Während Du mich lieben kannst, wie Du es so süß & schön in jener Stunde gestern bewiesen hast, habe ich alles, was mir teuer ist oder was ich verlange. Ich erhoffe nichts, außer so glücklich zu sein, dass ich manch Gutes tun kann, bevor ich sterbe.”

Wer das geschrieben hat, ist kein Geringerer als einer der wichtigsten Vordenker der liberalen Philosophie und der klassischen Nationalökonomie. Neben seinen zahlreichen bekannten Schriften zum Verhältnis von Staat und Individuum ist auch sein Privatleben höchst interessant und prägend für die Freiheitsphilosophie: John Stuart Mill lernt 1830, im Alter von 24 Jahren, die verheiratete Harriet Taylor kennen, die zunächst seine »Seelenfreundin«, dann seine Geliebte wird, bis die beiden schließlich 1851, nach dem Tod ihres Mannes, heiraten. Gemeinsam setzten sie sich vehement für Freiheits- und Frauenrechte ein, die Zusammenarbeit mündete in einigen gemeinsamen Werken – ein Skandal im viktorianischen England! Das rebellische Paar war in seinem Denken und Leben unerhört modern.
Diese Ausgabe versammelt zum ersten Mal seit über 120 Jahren die wichtigsten Schriften des großen Nationalökonomen, Freiheitsdenkers und Kämpfers für die Gleichberechtigung der Frau. Zahlreiche Texte der auf fünf Bände angelegten Ausgabe mit insgesamt über 5000 Seiten werden hier zum ersten Mal auf Deutsch vorgelegt. Im Mittelpunkt steht Mills Freiheitsphilosophie.

Im ersten Band ist gleichzeitig auch sein großer Einsatz für die Gleichberechtigung der Frauen dokumentiert. Denn John Stuart Mill forderte ebenso das Frauenwahlrecht wie das Scheidungsrecht und gilt heute als einer der ersten Feministen.

John Stuart Mill und Harriet Taylor – Freiheit und Gleichberechtigung ist der erste Band der von Ulrike Ackermann und Hans Jörg Schmidt herausgegebenen Ausgewählten Werke von John Stuart Mill.
Die Gesamtausgabe besteht aus folgenden Bänden:

Band 1: John Stuart Milll und Harriet Taylor – Freiheit und Gleichberechtigung
Band 2: John Stuart Milll – Bildung und Selbstentfaltung
Band 3.1: John Stuart Milll – Freiheit, Fortschritt und die Aufgaben des Staates. Individuum, Moral und Gesellschaft, mehr
Band 3.2: John Stuart Milll – Freiheit, Fortschritt und die Aufgaben des Staates. Wirtschaft und Staat, mehr
Band 4: Demokratie und Repräsentation (erscheint im September 2016)
Band 5: Zeitgeist und Zeitgenossen (erscheint im September 2016)

FAZ, vom 10.02.2017, Otfried Höffe

Staatliche Bevormundung war ihm ein Gräuel
Für alle Freunde eines aufgeklärten Liberalismus: Die neue Ausgabe der “Ausgewählten Werke” von John Stuart Mill ist abgeschlossen.

» PDF-Artikel